Cookie-Hinweis!
Wir setzen Cookies, um Ihnen besten Service bieten zu können.
Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Datenschutzerklärung!

 
 
 

Kann ich die Kosten mit der Krankenkasse bzw. Pflegekasse abrechnen?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Abrechnung von Kosten mit der Kranken- bzw. Pflegekasse für Pflegedienste

Grundsätzlich können nur dann Dienstleistungen über die Kassen abgerechnet werden, wenn es sich um in Deutschland von den Kassen zugelassene Pflegedienste handelt. Deutsche Pflegedienste rechnen die für die Senioren-Pflege erbrachten Leistungen direkt mit der zuständigen Kasse ab. Es handelt sich hierbei immer um Sachleistungen.

Abrechnung von Kosten mit der Kranken- bzw. Pflegekasse für ausländische Pflegekräfte

Ausländische Pflegedienste, z.B. polnische Pflegekräfte oder polnische Haushaltshilfen haben i.d.R. keine Verträge mit den deutschen Pflegekassen (Krankenkassen). Die von ihnen erbrachte Pflege und Betreuung muss somit privat bezahlt werden.
Unsere osteuropäischen Partnerunternehmen zur Erbringung der Pflege und Betreuung von Senioren im Rahmen der 24-Stunden-Pflege entsenden auf unsere Anforderung hin die von Ihnen gewünschte Pflege- und Betreuungskraft nach Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Eine Abrechnung der entstehenden Aufwendungen im Sinne einer Sachleistung über die Kranken- oder Pflegekasse ist somit aus vorgenannten Gründen bislang nicht möglich.

Abrechnung von Kosten mit der Kranken- bzw. Pflegekasse für ausländische Pflegekräfte bei Pflegeeinstufung

Bei bereits erfolgter Einstufung in eine Pflegestufe kann jedoch das Pflegegeld (Geldleistung) für die sogenannte „selbst beschaffte Pflegehilfe" in Anspruch genommen werden. 

Das Pflegegeld beträgt derzeit monatlich:

  • € 235,- in der Pflegestufe 1
  • € 440,- in der Pflegestufe 2
  • € 700,- in der Pflegestufe 3

Sprechen Sie uns an, um offene Fragen zu den Themen "Leistungen der Pflegekassen", "Steuerliche Vorteile nutzen", "Soziale Absicherung" und "Rechtliche Grundlagen" zu klären.