Cookie-Hinweis!
Wir setzen Cookies, um Ihnen besten Service bieten zu können.
Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Datenschutzerklärung!

 
 
 

Voraussetzungen zur 24 Stunden Pflege (24h-Pflege)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

24h-Pflege - Was ist nötig?

Als Angehörige einer pflegebedürftigen Person denken viele oftmals zuerst an eine Unterbringung in einem Pflegeheim, Altenheim oder auch Seniorenheim.
Nach eingehender Abwägung mehrerer Aspekte (Pro und Contra) entwickeln Sie dann Ideen für eine Alternativversorgung. Sie wollen den schwerkranken Menschen nicht auch noch aus seiner vertrauten Umgebung reißen, sehen jedoch aus den verschiedensten Gründen keine Möglichkeit, die erforderliche Betreuung und Pflege so durchzuführen, wie Sie es für sich selber auch wünschten. Nach reiflicher Überlegung haben Sie sich trotz alledem für die häusliche Altenpflege, also für die 24h-Pflege zu Hause entschieden.

Sie suchen eine liebevolle Pflegeperson für die 24h-Pflege Ihres Angehörigen in seiner häuslichen Umgebung?
Unser Pflege- und Betreuungskonzept als Alternative zu den vorgenannten Möglichkeiten der Unterbringung in einem Pflegeheim, Altenheim oder auch Seniorenheim bietet eine bestmögliche und nebenher auch noch bezahlbare Seniorenbetreuung. Die 24-Stunden-Betreuung durch SorglosPflege setzt dort an, wo die Hilfe am dringendsten benötigt wird:

In den betroffenen Familien selbst.

Sie als unmittelbare Angehörige der pflegebedürftigen Person zu entlasten, bei den immer wiederkehrenden alltäglichen Arbeiten zu unterstützen und gleichzeitig ein offenes Ohr für alle Fragen rund um die 24-Stunden-Betreuung und -Pflege zu bieten, sehen wir als unsere Hauptaufgabe.
Wir beraten und begleiten Sie bei allen Themen der Altenpflege und vermitteln bei Bedarf erfahrenes Pflege- und Betreuungspersonal aus Osteuropa im Rahmen der seit dem 1. Mai 2005 geltenden Bestimmungen der EU-Dienstleistungsfreiheit. Mittels dieser EU-Dienstleistungsrichtlinie besteht die Möglichkeit, ausländische Arbeitskräfte aus den neuen EU-Beitrittsländern in der Bundesrepublik Deutschland zu beschäftigen. Grundlagen dafür sind die Beschäftigungsverordnung und das Arbeitnehmerentsendegesetz. Das von uns vermittelte osteuropäische Pflegepersonal (z.B. polnische Pflegekräfte, polnische Haushaltshilfen) steht grundsätzlich im festen Anstellungsverhältnis bei unseren Kooperationspartnern in Osteuropa und wird von dort nach Deutschland entsandt.
Das Formular A1 (ehemals E101) ist ein überprüfbarer Nachweis für die eingehaltenen Vorschriften sowie das rechtmäßige Abführen der Sozialabgaben.

Als eine wesentliche Voraussetzung aus Sicht der Pflegekraft bei der Pflege zu Hause, also im Haushalt der zu pflegenden Person gilt, dass der z.B. polnischen Pflegekraft für die Unterkunft ein eigenes Zimmer im Haushalt der pflegebedürftigen Person zur kostenlosen Verfügung stehen muss, welches sie als ihren Privat- und Schlafraum nutzen kann. Gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass der polnischen Pflegekraft die Möglichkeit der Benutzung von Bad/Toilette sichergestellt wird. Des Weiteren ist die freie Verpflegung sicherzustellen.

Aufgaben der polnischen Pflegekraft im Zuge der 24-Stunden-Pflege und -Betreuung sind unter anderem die Hilfestellung bei der täglichen Körperpflege und -hygiene, die Hilfe beim Haare waschen, Nagelpflege, Hilfe beim An- und Auskleiden sowie die Hilfe im Haushalt, wozu der Einkauf von Lebensmitteln, das Zubereiten der Mahlzeiten, das Waschen und Bügeln der Wäsche, das Aufräumen und Putzen der Wohnung u.a.m. zählen.
Ein wesentlicher Anteil der Pflegehilfe bezieht sich auf den zwischenmenschlichen, also den sozialen Bereich. Damit sind z.B. Gespräche zwischen der polnischen Pflegekraft als Pflegeperson und dem pflegebedürftigen Angehörigen, gemeinsame Spiele, Spaziergänge, Begleitung zu Verwandten und Bekannten sowie die Begleitung bei ärztlichen Besuchen gemeint. Menschen, insbesondere Senioren und Hilfsbedürftige, die wenig soziale Kontakte, aus welchen Gründen auch immer, pflegen, brauchen das Zuhören und die damit unmittelbar verbundene menschliche Wärme egal, ob beim gemeinsamen Anschauen von alten Fotos und Filmen oder auch beim Erzählen von Erlebnissen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, welcher in der Seniorenbetreuung durch die Pflege zu Hause zur Zufriedenheit des Pflegebedürftigen beiträgt, ist die Schaffung der Akzeptanz der erst einmal "fremden und neuen" Person im Haushalt.
Es ist eines unserer Hauptanliegen, dass die von SorglosPflege vermittelte osteuropäische Pflegeperson (z.B. polnische Pflegekraft) wohlwollend auf- und angenommen wird; einerseits von der zu pflegenden Person, aber auch von deren Angehörigen. Dies ist umso wichtiger, da es für alle Beteiligten im Regelfall eine neue und somit keine einfache Situation ist, "fremde" Menschen in das eigene soziale Umfeld aufzunehmen und zu akzeptieren. Dies setzt immer wieder eine gegenseitige Anstrengung und den gleichzeitigen Willen zum Wachsen der zwischenmenschlichen Beziehungen voraus.
Um unseren Beitrag an ein Gelingen der erforderlichen sozialen Integration der polnischen Pflegekraft zu leisten, geben wir uns die größte Mühe bei der Erarbeitung des Betreuungskonzeptes, der dann folgenden Betreuung und Begleitung wie auch in der Auswahl und Vermittlung der geeigneten Pflegeperson. Dies erfordert von SorglosPflege eine dauerhaft persönliche Präsenz für die zu pflegende Person und deren Angehörige wie auch die Zusammenarbeit mit ausgewählten, zuverlässigen osteuropäischen Personal- und Arbeitsagenturen.
Gerne übernehmen wir diese Dienstleistung für Sie und Ihren Angehörigen.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und prüfen Sie unsere Leistungsfähigkeit. Wir sind 24 Stunden, Rund-um-die-Uhr für Sie erreichbar.
Oder fordern Sie ein unverbindliches Angebot an und senden uns das von Ihnen ausgefüllte Formular zu.