Cookie-Hinweis!
Wir setzen Cookies, um Ihnen besten Service bieten zu können.
Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Datenschutzerklärung!

 
 
 
geraus swch sw

Unfallversicherung!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Unfallversicherung

Alle gemeldeten Pflegepersonen sind während der pflegerischen Tätigkeit nach § 2 Abs. 1 Nr. 17 SGB VII gesetzlich unfallversichert. Dies dient der Absicherung von möglichen Folgen eines Unfalls in der häuslichen bzw. ambulanten Altenpflege.
Auch mögliche Unfallfolgen, die z.B. bei der Verrichtung der hauswirtschaftlichen Versorgung (z.B. Einkaufen) für die pflegebedürftige Person passieren können, sind durch die Unfallversicherung abgedeckt.

Die Unfallversicherung gilt auch, wenn die Pflegeperson weniger als 14 Stunden in der Woche die Tätigkeit der ambulanten Altenpflege ausübt.

Versichert sind Folgen eines Unfalles aus nachstehenden Pflegetätigkeiten:

  • Körperpflege und Ernährung
  • Mobilität
  • hauswirtschaftliche Versorgung

Die Zuständigkeit liegt bei den jeweiligen Unfallversicherungsträgern im kommunalen Bereich.

tipp
Beiträge werden nicht erhoben.