Cookie-Hinweis!
Wir setzen Cookies, um Ihnen besten Service bieten zu können.
Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Datenschutzerklärung!

 
 
 
geraus swch sw

Freiwillige Arbeitslosenversicherung!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Freiwillige Arbeitslosenversicherung

Seit dem 01. Februar 2006 können sich Pflegepersonen und Pflegehilfen nach § 28a SGB III in der Arbeitslosenversicherung versichern. Voraussetzung hierbei ist, das der pflegende Angehörige wenigstens 14 Stunden in der Woche (Nachweis erfolgt über das Pflegegutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung MDK) die Tätigkeit der häuslichen Pflege und Betreuung ausübt und unmittelbar vor Antritt der Pflege bereits in der Arbeitslosenversicherung versichert war. Es müssen hierzu mindestens 12 beitragspflichtige Monate innerhalb der letzten 24 Monate vor Beginn der Sebstständigkeit nachgewiesen werden. Eine freiwillige Arbeitslosenversicherung ist auch dann möglich, wenn der pflegende Angehörige unmittelbar vor Beginn der Pflegetätigkeit Bezieher von Arbeitslosengeld 1 war.

Die Beiträge der freiwilligen Arbeitslosenversicherung hat der Antragsteller selber zu tragen. Der monatliche Beitrag liegt z.B. in den alten Bundesländern bei 8,75 EURO (Stand 2012).