Cookie-Hinweis!
Wir setzen Cookies, um Ihnen besten Service bieten zu können.
Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Datenschutzerklärung!

 
 
 
geraus swch sw

Pflegeperson

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die Definition des Begriffs Pflegeperson findet sich in § 19 SGB XI.

Demnach sind Pflegepersonen Personen, die nicht erwerbsmäßig, d.h. ehrenamtlich, einen mindestens erheblich Pflegebedürftigen (Pflegestufe 1) regelmäßig in seiner häuslichen Umgebung pflegen. 

Eine Pflegetätigkeit gilt als nicht erwerbsmäßig, wenn die Pflegeperson für die Pflegetätigkeit als Vergütung maximal das Pflegegeld der jeweiligen Pflegestufe erhält. Meistens handelt es sich bei Pflegepersonen um Familienangehörige oder Verwandte des Pflegebedürftigen. Aber auch Nachbarn, Freunde und Bekannte können Pflegepersonen sein.

Pflegepersonen sind keine Arbeitnehmer, da sie im oben genannten Sinne nicht erwerbsmäßig pflegen. Sie müssen somit nicht bei der Sozialversicherung angemeldet werden und benötigen keine Arbeitserlaubnis oder irgendwelcher sonstiger für Arbeitsverhältnisse nötigen Genehmigungen oder Anmeldungen.