Cookie-Hinweis!
Wir setzen Cookies, um Ihnen besten Service bieten zu können.
Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Datenschutzerklärung!

 
 
 
ger swausch sw

Pflegezuschuss

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Der rechtlich abgesicherte Pflegezuschuss dient dazu, damit die betreuungsbedürftige Person die mit der Pflegebedürftigkeit einhergehenden erhöhten finanziellen Belastungen beim Einsatz einer Pflegeperson besser abfedern kann. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Beschäftigungsart der Pflegeperson (Betreuungskraft). Er beträgt für Angestellte, also nicht selbständig tätige Betreuungskräfte bis zu 1.100,- EURO und für selbständig Beschäftigte bis zu 550,- EURO monatlich.

Die tatsächliche Höhe ist unmittelbar abhängig von der Anzahl der im Haushalt beschäftigten Betreuer (ein oder zwei).

Als Voraussetzungen der Bezuschussung sind festgelegt, dass die Betreuung entsprechend den Festlegungen des Hausbetreuungsgesetzes erfolgt und eine entsprechende Ausbildung (fachlich wie auch theoretisch) bzw. eine mindestens 6-monatige Betreuungsdauer bei ein und demselben Förderungswerber vorliegt. Des Weiteren richtet sich der Zuschuss nach den persönlichen Einkommensverhältnissen des Antragstellers. Die Höchstgrenze des monatlichen Nettoeinkommens liegt zur Zeit bei 2.500,- EURO.

Der Antrag auf Pflegezuschuss kann beim Bundessozialamt gestellt werden.

 

Weitere detaillierte Informationen erhalten Sie unter:
http://www.pflegedaheim.at